Allgemeine Geschäftsbedingungen

Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für inländische private/ gewerbliche Webhostingkunden

1. Für die Dienste von SaarServer.de (nachfolgend Anbieter, Provider oder Betreiber genannt) gegenüber ihren Vertragspartnern (nachfolgend Kunde genannt) gelten die nachfolgenden Geschäftsbedingungen für alle Verträge, Dienstleistungen und Produkte während der gesamten Dauer ihrer Inanspruchnahme durch den Kunden.

2. Kunden im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

3. Der Anbieter ist berechtigt, diese AGB mit einer angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen. Die Änderungen werden entsprechend der Ankündigung wirksam, wenn der Kunde ihnen nicht bis zu dem Zeitpunkt des angekündigten Zeitpunkts des Inkrafttretens der Änderung schriftlich widerspricht. Widerspricht der Kunde fristgemäß, endet der Vertrag unter Rückzahlung zuviel geleisteter Beträge zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der geänderten AGB. Dies gilt nicht bei ausschließlich für den Kunden positiven Änderungen oder dann, wenn die AGB nicht für bestehende Verträge geändert werden.

4. Mit der Inanspruchnahme von Dienstleistungen und/oder Produkten akzeptiert der Kunde die vorliegenden AGB unverändert und vollumfänglich. Im Rahmen des ordentlichen Bestellvorgangesauf unserer Webseite wird der Kunde aufgefordert, seine Zustimmung zu den AGB durch Anklicken eines entsprechenden Feldes einwandfrei zu bestätigen. Die AGB werden damit Bestandteil des geschlossenen Vertrages.

Auf unserer Webseite bieten wir Internetdienstleistungen aus dem Bereich Webhosting und Domains sowie Zusatzleistungen an. Der Kunde wählt Dienstleistungen bzw. Produkte aus dem auf der Webseite bestehenden Leistungsangebot aus. Die Auswahlmöglichkeit sind auf das zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme bestehende Angebot beschränkt. Alle Angebote im Internet sind unverbindlich und kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages.

2.1) Der Vertrag über die Nutzung von Dienstleistungen bzw. Produkten aus diesem Leistungsangebot des Anbieters kommt durch die Annahme des  Vertrages mittels schriftlichem Vertrag oder mit Ausführung der Onlinebestellung zu Stande. Es besteht die Möglichkeit sich bei uns vorab auch ein unverbindliches Angebot (PDF) anzufordern.

2.2) Wurde eine Bestellung mittels Echtzeitbestellsystem über die Webseite www.saarserver,de vorgenommen erhalten Sie zunächst die Gelegenheit sämtliche Angaben nochmals zu überprüfen, zu ändern bzw. auch die Bestellung abzubrechen. Mit dem Absenden der Bestellung über die Schaltfläche „kostenpflichtig bestellen“ geben Sie ein verbindliches Angebot bei uns ab. Nach Durchlaufen des Bestellvorgangs mit dem abschließenden Schritt und der Betätigung des Buttons „Bestellen“erhalten Sie auf Ihrem Bildschirm den Hinweis „Vielen Dank! Wir haben Ihre Bestellung erhalten!“. Zugleich versenden wir eine automatische E-Mail an Ihre Emailadresse über den Eingang Ihrer Bestellung, die allerdings noch nicht zum Vertragsschluss führt.

2.2.1) Bestellungen des Auftraggebers über individuelle Angebote werden von SaarServer.de erst durch eine schriftliche Auftragsbestätigung per Email, Fax oder Briefpost angenommen. Sie sind auch ohne Unterschrift für den Auftraggeber bindend. Wird kein schriftlicher Vertrag formuliert, so gilt die entsprechende Auftragsbestätigung von SaarServer.de als maßgeblich. SaarServer.de behält sich vor Aufträge bei Nichtverfügbarkeit oder temporären Engpässen nicht zu bestätigen/ anzunehmen.

2.3) Die Annahme des Angebots (und damit der endgültige Vertragsabschluss) erfolgt erst durch klicken auf einen Bestätigungslink in der Bestellbestätigungsemail. Sollten Sie keine entsprechende Bestellbestätigungsemail mit Bestätigungslink erhalten haben, sind Sie nicht mehr an Ihre Bestellung gebunden. Gegebenenfalls bereits erbrachte Leistungen werden in diesem Fall natürlich zurück erstattet.

2.4) Alle im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen werden zum Teil automatisiert per E-Mail versendet. Stellen Sie daher bitte sicher, dass die von Ihnen im Bestellvorgang und ControlPanel hinterlegte E-Mailadresse aktuell und korrekt ist. Nur dann ist der Empfang von eMails technisch sichergestellt.

2.5) Die Leistungserbringung (Freischaltung Ihres gebuchten Produktpakets) erfolgt, soweit nicht anders vereinbart, innerhalb von 24 Stunden nach Vertragsschluss. Bei vereinbarter Vorauszahlung erfolgt die Leistungserbringung (Freischaltung Ihres gebuchten Produktpakets) erst nach dem Eingang Ihrer Zahlung.

2.6) Der abgeschlossene Vertrag zur Vermittlung eines Registrierungsantrages des Kunden an den/die zuständigen Registrare steht unter dem Vorbehalt der konkreten Beantrag- und Verfügbarkeit einer jeweiligen Domain.

2.7) Preisirrtümer sind vorbehalten. Ist die Beantragbarkeit aus unvorhergesehen Gründen zum genannten Zeitpunkt nicht möglich oder der Registrar teilt geänderte Bedinungen mit wird der Kunde und SaarServer.de von der Pflicht zur Leistung/ vom Vertragsabschluß befreit und ein neuer, geänderter Vertrag mit den abweichenden Bedingungen erstellt und zur erneuten Bestätigung dem Kunden vorgelegt. Für Irrtümer, wie Schreib-, Rechen-, Abbildungs- und Kalkulationsfehler behält sich der Provider zudem die Richtigstellung vor.

3.1) Ein Bestandskunde kann in seinem Vertrag jederzeit Änderungen (Zubuchungen = Upgrades bzw. Ausbuchungen = Downgrades genannt) vornehmen. Dies kann schriftlich, per Mail, per Formular oder Telefonisch an SaarServer.de zur Ausführung übermittelt werden. Es erfolgt eine ordentliche Bestellung mit Bestellbestätigung per Email die vom Kunden, nach Prüfung auf Richtigkeit , durch anklicken des Bestellbestätigungsbuttons bestätigt und damit beauftragt werden kann. Die Zubuchung in den jeweiligen Vertrag erfolgt dann nach einer Prüfung binnen 24h. Nach Zubuchung erhält der Kunde eine ordentliche Bestätigung der Ausführung per Mail.

3.2) Die Mehrkosten der zugeuchten Inhalte werden nach erfolgter Zubuchung dem Kunden per sofort in Rechnung gestellt. Bei Upgrades wird der Differenzbetrag der Jahresgebühr bis zum nächsten Abrechnungszeitraum verrechnet. Bei Downgrades werden die geänderten Kosten erst mit Fälligkeit der nächsten regulären Rechnung (lt. vertraglich vereinbartem Abrechnungszeitraum) wirksam.

Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur dann ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.

Es bestehen die gesetzlichen Mängelhaftungsrechte.

Soweit Sie Unternehmer sind, gilt zudem folgendes: Sie sind verpflichtet, die erbrachte Leistung unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt zu prüfen und offensichtliche Mängel und Störungen binnen 7 Tagen nach Kenntnisnahme oder Möglichkeit der Kenntnisnahme schriftlich anzuzeigen. Zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung. Bei Verletzung dieser Rügepflicht ist die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche leider ausgeschlossen.

§ 377 HGB gilt entsprechend:  Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Leistungserbringung. Die verkürzte Gewährleistungsfrist gilt nicht für uns zurechenbare, schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden bzw. Arglist, sowie bei Rückgriffsansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB.

Die Beweislast für das Vorliegen eines Mangels trägt der Kunde. Dies gilt auch, wenn der Kunde Verbraucher ist und seit der Auslieferung mehr als 6 Monate verstrichen sind. Schadensersatzansprüche des Kunden wegen eines Mangels verjähren nach einem Jahr ab Ablieferung der Ware.

Die Gewährleistung entfällt hinsichtlich solcher Mängel, die darauf zurückzuführen sind, dass der Kunde von SaarServer.de nicht genehmigte Updates, Systemänderungen oder Plugin/Widgets hat installieren lassen die nicht von SaarServer.de auf Ihre Kompatibilität autorisiert sind, es sei denn, der Kunde weist nach, dass solche Änderungen und Erweiterungen für den Mangel nicht ursächlich sind.

Kann nach Überprüfung der vom Kunden gemeldete Mangel nicht festgestellt werden, trägt der Kunde, sofern er Unternehmer ist, die Kosten der Untersuchung/ Ursachenfindung.

6.1 ) SaarServer.de haftet gegenüber dem Kunden für absichtlich oder grobfahrlässig verursachte direkte Schäden. Für mittlere bzw. normale Fahrlässigkeit ist die Haftung auf den unmittelbaren Schaden und betragsmässig auf die vom Kunden für die laufende Vertragsperiode bezahlte Vergütung beschränkt. Für leichte Fahrlässigkeit sowie für indirekte Schäden oder Folgeschäden (z.B. entgangener Gewinn, Produktionsausfälle oder Schäden wegen Datenverlust) haftet SaarServer.de nicht.

6.2 ) Die Kommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht zu 100% und/oder jederzeit verfügbar von SaarServer.de gewährleistet werden. Wir haften daher nicht für die ununterbrochene Verfügbarkeit der Webseite und der dort angebotenen Dienstleistungen. Wir gewährleisten eine Erreichbarkeit unserer Server von 99% im Jahresmittel. Hiervon ausgenommen sind Zeiten, in denen der Server aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht in unserem Einflussbereich liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter etc.) nicht zu erreichen sind.

6.3 ) SaarServer.de haftet nicht für Schäden, die wegen missbräuchlicher Nutzung unserer Infrastruktur bzw. wegen missbräuchlicher Nutzung von oder unbefugten Eindringens in Kundenwebseiten durch Dritte entstanden sind (z.B.  durch Computerviren, DDoS-Attacken, Hacker-Attacken, oder das unbefugte Versendung von E-Mails). Der Haftungsausschluss umfasst auch Schäden, die dem Kunden aus zur Abwehr solcher Eingriffe Dritter notwendigen Massnahmen von SaarServer.de (z.B. wegen Sperrung des Zugangs zur Kundenwebseite und der Webseiten anderer Kunden vor DDoS-Attacken) entstehen.

6.4 ) SaarServer.de haftet nicht für Schäden die im Zusammenhang mit Sicherheitslücken in vom Kunden installierten Applikationen oder mit der Behebung solcher Sicherheitslücken stehen.

6.5) Bei Dienstleistungen im Bereich Webdesign und Programmierung haftet SaarServer.de zudem in folgendem Umfang:

Der Kunde hat SaarServer.de eine zur Beseitigung der Pflichtverletzung angemessenen Nacherfüllungsfrist zu gewähren, die drei Wochen nicht unterschreiten darf. Erst nach erfolglosem Ablauf der Nacherfüllungsfrist kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten und/oder Schadensersatz verlangen.

Sofern der Auftrag keine anders lautenden Regelungen enthält, gleich aus welchem Rechtsgrund, haftet SaarServer.de nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftungsbeschränkung gilt zudem für alle Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen sowie Subunternehmen. Für leichte Fahrlässigkeit haftet SaarServer.de nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. In diesem Fall ist jedoch die Haftung für mittelbare Schäden, Mangelfolgeschäden und entgangenen Gewinn ausgeschlossen. Die Haftung für positive Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsschluss und aus unerlaubter Handlung ist außerdem auf den Ersatz des typischen, vorhersehbaren Schadens begrenzt. Die Aufforderung zum expliziten, detaillierten Nachweis möglicherweise entstandener Schäden und Kosten behalten wir uns zur Prüfung von Ansprüchen vor. Der Schadensersatz ist in jedem Fall auf die Höhe des Kaufpreises begrenzt.

AUFRECHNUNG: Der Kunde ist nicht berechtigt, mit eigenen Forderungen gegen Forderungen von SaarServer.de aufzurechnen, außer die Forderung des Kunden wurde von SaarServer.de schriftlich anerkannt oder unstreitig, rechtskräftig festgestellt.

6.6) Ist der Kunde Unternehmer gilt zusätzlich folgendes:

Schadensersatz kann der Kunde nur in Fällen grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung durch SaarServer.de geltend machen, Schadensersatz statt der Leistung (bei Nichterfüllung, § 280 III in Verbindung mit § 281 BGB) sowie bei Verzögerungsschaden (§ 280 II in Verbindung mit § 286 BGB) ist auf das negative Interesse begrenzt, Schadensersatz wegen nicht oder nicht wie geschuldet erbrachter Leistung (§ 282 BGB) ist auf die Höhe des Kaufpreises begrenzt. Schadensersatz statt der Leistung bei Ausschluss der Leistungsverpflichtung (Unmöglichkeit) ist ausgeschlossen.

Sie haben bei SaarServer.de das Recht den Vertrag innerhalb einer Widerrufsfrist von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (SaarServer.de, Schulstrasse 1, 66787 Wadgassen, Tel.: 06834908030, Fax: 068349492470, E-Mail: support@saarserver.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ausschluss- bzw. Erlöschensgründe

Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung im Bestellverlauf/ Beauftragung erteilt hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert.

Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es an SaarServer.de, Schulstrasse 1, 66787 Wadgassen, Tel.: 06834908030, Fax: 068349492470, E-Mail: support@saarserver.de zurück.

– Hiermit widerrufe(n) ich/ wir (*) den von mir/ uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/
die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/ erhalten am (*)

– Name des/ der Verbraucher(s)
– Anschrift des/ der Verbraucher(s)
– Unterschrift des/ der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
– Datum

(*) Unzutreffendes bitte streichen.

8.1) Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus dem Vertrag oder aus der jeweiligen Leistungsbeschreibung (mit Preisliste) des Anbieters. Diese steht auf den Webseiten des Anbieters zum Abruf bereit und sie sind in ihrer jeweiligen Form Vertragsbestandteil.

8.2) Der Anbieter wird nach Vertragsabschluß die Beantragung des gewünschten Domainnamens beim zuständigen Registrar veranlassen. Der Anbieter kann nicht garantieren, dass der gewünschte Domainnamen dem Kunden vom Registrar tatsächlich zugeteilt wird. Die Angabe, ob ein Domainname noch frei ist, erfolgt daher ausdrücklich unverbindlich und ohne Gewähr. Ein Domainname ist erst dann sicher an den Kunden vergeben, wenn die Domain im Auftrag des Anbieters vom Registrar für den Kunden registriert worden ist und die entsprechenden Einträge in der Registrar – Datenbank ausgeführt werden. Ist ein beantragter Domainname bis zur Weiterleitung der Beantragung an den Registrar bereits vergeben, kann der Kunde einen anderen Domainnamen wählen oder vom Vertrag zurücktreten. Eine spätere Änderung des Domainnamens nach Registrierung bei dem Registrar ist ausgeschlossen. Durch die Registrierung einer Domain wird der Kunde nicht Eigentümer sondern erhält nur ein Nutzungsrecht, solange die Domain auf ihn registriert ist. Ergänzend gelten die jeweils für den zu registrierenden Domainnamen maßgeblichen Registrierungsbedingungen und Richtlinien, z.B. bei DE-Domains die RICHTLINIEN ZUR VERGABE VON DEUTSCHEN INTERNET-DOMAINS des DeNic e.G. Diese sind Bestandteil des Vertrages. Für TopLevel Domains mit der Endung „.de“ gelten ausdrücklich die DENIC Registrierungsbedingungen und -richtlinien. Diese sind fester Vertragsbestandteil und für die Registrierung und den Betrieb der Domain maßgebend. Für die Registrierung von Domainnamen mit anderen Endungen gelten die Bedingungen der jeweiligen Vergabestelle, die der Provider dem Kunden auf Wunsch zusendet und zudem im Internet bei der jeweiligen Vergabestelle abgerufen werden können.

8.3) Aus technischen Gründen wird beim Admin-C Eintrag der Domainnamen mit der Endung .com, .net, .org und .info eine Emailadresse des Anbieters eingetragen. Die Rechte des Kunden werden dadurch jedoch nicht beeinträchtigt. Der Kunde stimmt dieser Verfahrensweise ausdrücklich zu.

8.4) Dem Anbieter bleibt das Recht vorbehalten, Leistungen zu erweitern, zu ändern und Verbesserungen vorzunehmen, insbesondere wenn diese Änderung handelsüblich ist, notwendig erscheint, wenn diese dem technischen Fortschritt dienen, sie notwendig erscheinen um Missbrauch zu verhindern, oder der Anbieter hierzu durch Änderung der Gesetzeslage oder durch die Rechtsprechung verpflichtet ist. Freiwillige, unentgeltliche Dienste und Leistungen, die der Anbieter erbringt, können jederzeit und ohne Vorankündigung eingestellt werden. Für den Kunden ergeben sich aus solchen freiwilligen unentgeltlichen Diensten und Leistungen keinerlei Ansprüche. Der Kunde sichert dem Anbieter zudem ein jährliches Preisanpassungsrecht in Höhe von maximal 5% zu. Der Anbieter wird dieses Preisanpassungsrecht nur in Anspruch nehmen, wenn dies zur Kompensation gestiegener Kosten erforderlich sein sollte.

8.5) Der Anbieter hat das Recht, die Maximalgröße der zu versendenden Emails auf einen angemessenen Wert (z.B. 50 MB pro Email) zu beschränken.

8.6) Der Anbieter hat das Recht, auf den Emailaccounts des Kunden gespeicherte Emails sofort nach Beendigung des Vertragsverhältnisses zu löschen. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, die Emails vor Beendigung des Vertragsverhältnisses von dem POP3/IMAP Server auf seine lokale Festplatte zu übertragen („herunterladen“, „abrufen“, „empfangen“).

8.7) Der Anbieter hat das Recht, sich zur Leistungserbringung jederzeit und in beliebigem Umfang Dritter zu bedienen. Ein Minderungs- oder sonstiger Anspruch ergibt sich daraus für den Kunden nicht.

8.8) Die Rechnungsstellung erfolgt in der Regel online bzw. per Email. Sofern der Kunde eine außerordentliche Rechnungsstellung auf dem Postweg in Papierform wünscht ist dies nach gesonderter Anforderung über den Support ebenfalls möglich. Hierfür wird ein zusätzliches Entgelt von 1,50 Euro fällig.

8.9) Sonstige Änderungen des Vertragsinhaltes, einschließlich dieser AGB, kann der Anbieter – mit Zustimmung des Kunden – vornehmen, sofern die Änderung unter Berücksichtigung der Interessen des Anbieters für den Kunden zumutbar ist. Unzumutbar ist insbesondere jede Vertragsänderung, die eine Reduzierung der vertraglichen Leistungen des Anbieters zur Folge hat. Die Zustimmung zur Änderung des Vertrages gilt als erteilt, wenn der Kunde den Änderung nicht innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht. Der Anbieter verpflichtet sich, den Kunden im Zuge der Änderungsmitteilung auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs hinzuweisen.

9.1 ) SaarServer.de verwaltet und pflegt Domains im Kundenauftrag. Gegenüber der Vergabestellen tritt SaarServer.de als Vermittler auf. Diesbezüglich schulden wir dabei die Erstellung und Übermittlung eines nach den Vorgaben der jeweiligen Registrierungsstelle (z.B. der Denic eG) vollständig ausgefüllten Antrages auf Anmeldung der von Ihnen gewünschten Domains.

9.2 ) Wir sind berechtigt Domains erst nach Zahlung der vereinbarten Entgelte (gemäß der Leistungsbeschreibung auf unserer Webseite) vorzunehmen. Ebenso können wir nach Kündigung des Vertrages die Freigabe der Domain solange verweigern, bis Sie alle Zahlungsverpflichtungen aus dem Vertrag uns gegenüber erfüllt haben.

9.3 ) Wird SaarServer.de bei Vertragsbeendigung keine klare Anweisung zur Übertragung oder Löschung der Domain erteilt, können wir die Domain nach Vertragsende und Ablauf einer angemessenen Frist an die zuständige Vergabestelle zurückgeben (TRANSIT) oder löschen (CLOSE) lassen. Gleiches gilt, wenn eine Freigabe der Domain von uns gem. § 9 – 9.2 der AGB verweigert wurde.

9.4 ) Domainnamen werden dem Kunden vom jeweiligen Registrar nicht als Eigentum übertragen, sondern nur zur Nutzung überlassen.

9.5 ) Der Kunde stellt vor Bestellung seiner neuen Domain sicher das die von ihm beantragte oder für ihn bereits registrierte Domain/s keine Rechte Dritter verletzent.

9.6 ) Der Kunde ist verpflichtet, uns einen etwaigen Verlust seiner Domain unverzüglich anzuzeigen.

9.7 ) SaarServer.de ist nicht verpflichtet die Berechtigung des Kunden zur Registrierung, zum Transfer oder zur Übertragung eines Domainnamens zu überprüfen. Ein Antrag bei SaarServer für die Registrierung, den Transfer oder die Übertragung eines Domainnamens stellt eine verbindliche Zusicherung des Kunden dar, dass die Beauftragung dieser Domainnamen rechtmässig erfolgt und der Kunde zudem berechtigt ist, diese Domainnamen zu registrieren, zu transferieren oder zu übertragen.

9.9 ) Der Kunde ist verpflichtet, die als Domain zu registrierende Zeichenfolge auf ihre Vereinbarkeit mit den Rechten Dritter, z.B. mit Namens-, Marken-, Urheber- oder sonstigen Schutzrechten, sowie mit den allgemeinen Gesetzen zu prüfen. Mit der Antragstellung/ Domainbestellung versichert der Kunde, dass er dieser Verpflichtung nachgekommen ist und dass sich bei dieser Prüfung keine Anhaltspunkte für die Verletzung von Rechten Dritter oder sonstiger Rechtsvorschriften ergeben haben.

9.10 ) Der Kunde verpflichtet sich dem Anbieter eine gültige Postanschrift – jedoch kein Postfach – oder sonstige anonyme Adresse – mitzuteilen und diese selbstständig über sein Kundenmenü oder durch Mitteilung per Post, Fax oder Email bei Bedarf zu aktualisieren. Der Anbieter hat diesbezüglich einen Auskunftsanspruch gegenüber dem Kunden den der Kunde wahrheitsgemäß zu erfüllen hat. Die Beweislast bezüglich der Absendung der Änderungsmitteilung obliegt dem Kunden. Dem Kunden ist bekannt, dass die Angabe einer ausländischen Anschrift oder einer Postfachadresse nicht ausreichend ist und den Provider zu einer Sperre sämtlichen Leistung berechtigt. Geschäftskunden verpflichten sich zudem eine zuständige Kontaktperson gegenüber SaarServer.de zu nennen.

9.11) Der Kunde hat dem Betreiber eine Änderung dieser vertragswesentlichen, persönlichen Daten (Name, Anschrift, Emailadresse usw.) unverzüglich mitzuteilen.

10.1 ) Im Rahmen unseres Serverangebotes räumt SaarServer.de dem Kunden, soweit nicht abweichend vereinbart, vollständige und alleinige Administrationsrechte auf den von Ihm gemieteten Server ein. Administrationspasswörter liegen nur dem Kunden, nicht aber dem SaarServer.de, vor. Es ist uns daher nicht möglich, den vom Kunden gemieteten Server zu verwalten.

Der selbstverwaltende Serverkunde ist ausschließlich und allein auf eigene Kosten und Gefahr für die Verwaltung und Sicherheit seines Servers verantwortlich. Es ist seine Pflicht, notwendige Sicherheitssoftware zu installieren, sich konstant über bekannt werdende Sicherheitslücken zu informieren und diese selbständig zu schließen. Die Installation von Wartungsprogrammen oder sonstiger Software, die SaarServer.de ggfls. zur Verfügung stellt oder empfiehlt, entbindet den selbstverwaltenden Serverkunden nicht von dieser Pflicht.

10.2 ) Der Kunde ist verpflichtet, seinen selbstverwaltet Server so einzurichten, dass die Sicherheit, Integrität und Verfügbarkeit der Netze, anderer Server, Software und Daten Dritter nicht gefährdet wird und seine Programme so konfiguriert sind, dass sie bei einem Neustart der Hardware oder des Betriebssystems automatisch neu gestartet werden.

10.3 ) Der Kunde unterstützt SaarServer.de bei einfachen Konfigurationsänderungen, z.B. durch eine erneute Eingabe der Zugangsdaten, Informationsweitergabe oder Umstellungen seiner Systeme.

10.4 ) Soweit dem Kunden feste IP-Adressen zur Verfügung gestellt werden, behält sich SaarServer.de vor, die dem Kunden zugewiesene(n) IP-Adresse(n) zu ändern, wenn dies aus technischen oder rechtlichen Gründen erforderlich werden sollte.

10.5 ) Grundsätzliche Supportservices sind im Pauschalpreis bereits enthalten. Spezielle Supportanfragen oder die Behebung spezifischer Probleme, welche nicht in den regulären Serviceleistungen enthalten sind, werden separat von uns angeboten. Mehr als 15 Minuten Arbeitszeit werden, nach vorheriger Absprache mit dem Kunden, mit  29,00 € (inkl. 19 % USt) je angefangener Stunde abgerechnet.

10.6 ) SaarServer.de ist stets loyal und leistet keinen direkten Support für Kunden des Kunden. Einzige Ausnahme sind gezielte Vereinbarungen die diesezüglich vorab mit dem Kunden schriftlich getroffen wurden.

10.7 ) Für Serverkunden ist der Betrieb von Filesharingtools, das Scannen fremder Netze oder IP Adressen, das manuelle Ändern der Hardwareadressen (MAC) und die Verwendung von gefakten Source-IPs untersagt.

Sie sind berechtigt, die bei SaarServer.de bezogenen Dienstleistungen und Produkte bestimmungsgemäss und rechtmässig zu nutzen.Im Gegenzug verpflichten wir uns Ihnen gegenüber zu stets guter Leistung. In diesem Zusammenhang haben Sie jedoch auch Verpflichtungen.

Der Kunde ist verpflichtet im Rahmen dieser Nutzung sowohl die aktuell vorliegenden AGBs als auch alle Hinweise und Weisungen zu Wartungen, Updates, Aktualisierungen oder Löschung von Software von SaarServer.de zu befolgen. Die Haftung des Kunden für durch unsachgemässe Bedienung verursachte Schäden richtet sich nach §6 unserer AGB.

11.1. ) Der Kunde hat missbräuchliche Nutzungen und rechtswidrige Handlungen im Internet zu unterlassen und sicherzustellen, dass durch die eigene Präsenz (inkl. Scripte, Datenbanken, Programme, etc.) keine Präsenzen, Systeme oder Angebote beeinträchtigt werden und die Stabilität, die Performance oder Serververfügbarkeit in irgendeiner Weise beeinträchtigt wird.

11.2 ) Alle Dienstleistungen und Produkte von SaarServer.de sind ausschliesslich zur Speicherung und zum Zugänglichmachen von Websites und dazugehörigen Kommunikationsdiensten bestimmt. SaarServer.de trifft keine Überwachungspflicht hinsichtlich der vom Kunden zugänglich gemachten Inhalte und deren rechtliche Korrektheit.

11.3 ) Es ist dem Kunden untersagt, auf seinem Webhostingaccount oder seinem Server ressourcenintensiven Applikationen, Downloads, gewisse Programme (z.B. Bannertausch, Ad-Server, usw.) oder sonstige lastintensive Anwendungen (Scripte) wie PHP, CGI, PHP Shells, welche die CPU sehr stark belasten zu hinterlegen, anzubieten oder zu starten. Dies betrifft auch BitTorrent Dienste, Internet Relay Chat [IRC] Bots oder IRC Bouncer [BNC] sowie Browserspiele.

Dieses Verbot gilt auch, wenn die Inhalte auf einem anderen Servern als denen von SaarServer.de abgelegt werden und nur mittels einer über SaarServer.de registrierten Domain bzw. Subdomain erreichbar sind und/oder für die Wiedergabe und Veröffentlichung Dienste und/oder Leistungen von SaarServer.de mittelbar oder unmittelbar, direkt oder indirekt genutzt werden. Diese Liste ist nicht abschliessend. Es kann jedoch Bedarfsfall gerne vorab mit dem Support Rücksprache und der Bitte um eine Erlaubnis zur Installation erfolgen.

11.4 ) Sie sind verpflichtet Ihre Domains und Internetpräsenzen auf eventuelle Rechtsverstöße zu prüfen. Sofern wir Hinweise erhalten oder selbst darauf aufmerksam werden das ein Rechtsverstoß vorliegt sind wir berechtigt, die Internetpräsenz zu sperren. Sie werden von einer solchen Maßnahme unverzüglich informiert. Sie stellen uns von allen Ansprüchen, die aus einem von Ihnen zu vertretenen Verstoß gegen die obigen Pflichten entstehen, frei. Das betrifft auch die Kosten unserer notwendigen Rechtsverteidigung einschließlich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten.

11.5 ) Der Kunde ist verpflichtet, seine Zugangsdaten, Auftrags- und Kundennummer, Passwörter usw. geheim zu halten und sicherzustellen, dass kein Unberechtigter Zugriff auf diese Daten erhält.

11.6 ) Überlässt der Kunde unsere Dienstleistungen und Produkte freiwillig Dritten zur (entgeltlichen oder unentgeltlichen) Nutzung, verpflichtet er sich, die ihn betreffenden Pflichten aus seinem Vertragsverhältnis mit SaarServer.de vollständig auch den betreffenden Dritten aufzuerlegen. Selbst bei einer solchen Überlassung der Nutzung bleibt der Kunde jederzeit alleiniger Vertragspartner von SaarServer.de und behält selbst die entsprechenden Rechte und Pflichten.

11.7 ) Bei einer missbräuchlichen Verwendung von durch Dritte genutzte Leistungen kann eine Sperre erfolgen. SaarServer.de behält sich zudem das Recht vor, die Nutzung durch Dritte in Einzelfällen zu untersagen. Wird die Nutzung durch Dritte nicht gestattet oder untersagt, ergeben sich daraus keine Minderungs-, Erstattungs- oder Schadensersatzansprüche für den Kunden. Der Kunde kann den Vertrag jedoch gegen Rückerstattung zuviel gezahlter Gebühren binnen 7 Werktagen, ab Aussprache der Untersagung, fristlos kündigen. Der Kunde hat auch die Entgelte zu zahlen, die im Rahmen der ihm zur Verfügung gestellten Nutzungsmöglichkeiten durch befugte oder unbefugte Nutzung der Dienste durch Dritte entstanden sind.
Der Kunde haftet für alle Folgen und Nachteile, die dem Anbieter und Dritten durch die missbräuchliche oder rechtswidrige Verwendung von Diensten oder dadurch entstehen, dass der Kunde seinen sonstigen Obliegenheiten nicht nachkommt.

11.8 ) Eine gewerbliche Nutzung unserer Dienstleistungen, Produkte und Server bedarf, soweit in der Leistungsbeschreibung vorbehalten, der Zustimmung von SaarServer.de, welche nur in Textform wirksam ist.

11.9 ) Als Kunde verpflichten Sie sich Sicherungskopien von allen Daten, die Sie auf unsere Server übertragen, auf gesonderten Datenträgern vorzuhalten/ zu erstellen. Um Ihre Daten lokal zu sichern können Sie als Kunde unseren kostenlosen Backupservice im Control Panel nutzen. SaarServer.de ist für die Erstellung von Datensicherungskopien nicht verantwortlich. Im Fall eines Datenverlustes werden Sie die betroffenen Daten nochmals unentgeltlich auf unseren Server übertragen.

11.10 ) Der Kunde ist verpflichtet, dem Betreiber Störungen, Mängel und Schädenan seinen Produkten unverzüglich anzuzeigen. Der Kunde hat dem Betreiber jene Kosten zu erstatten, die für die Behebung solcher Störungen, Mängel und Schäden entstehen, die der Kunde zu vertreten hat.

11.11 ) Der Kunde verpflichtet sich, die von ihm eingesetzten Systeme (sowohl server- als auch clientseitig) stets auf einem technisch aktuellen Stand zu halten, regelmässig zu warten alle Updates daran durchzuführen. Applikationen und Software, welche  nicht mehr benötigt und verwendet werden müssen vom Kunden schnellstmöglich vom Webhostingaccount oder Server gelöscht werden.

11.12 ) Im Rahmen des Angebotes erhält der Kunde von SaarServer.de Kulanz bei der Überschreitung von gebuchten Inhalten. Der Kunde verpflichtet sich jedoch, trotz dieser Tatsache, darauf zu achten, dass das vereinbarte Datentransfervolumen (Traffic) und der Webspeicherplatz (Webspace) nicht überschritten wird. Wir behalten uns vor, bei Überschreitungen entsprechend unserer aktuellen Preisliste Ihnen gegenüber gesondert abzurechnen. Im Falle der Ablehnung durch Sie können wir das Vertragsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen kündigen.

Sollten wir nach 30 Tagen eine Überschreitung des Volumens von mehr als 10 % feststellen, greift zunächst die FairFlat Option. Diese sieht folgende Staffelungen vor: 50GB Inklusivtraffic/Monat, bis 100GB Traffic 3,75 €/Monat, bis 150GB Traffic 5,50 €/Monat und ab 150GB Traffic 6,50 €/Monat. Bei der FairFlat Option ist ein maximaler Traffic von 0,5 TB vereinbart. Nach Erreichen dieses Volumens wird die Anbindung von 100 Mbit auf 10 Mbit herabgesetzt.

11.13 ) Es ist dem Kunden insbesondere untersagt, Domainnamen oder Präsenzen mittels „Massenemails“ (SPAM etc.) zu bewerben oder Massenemails (SPAM, etc.) über die Systeme/Servers des Anbieters zu versenden. Der Nachweis einer Einwilligung (vgl. § 7 Abs. 2 UWG) des jeweiligen Empfängers obliegt dem Kunden. Kunden ist auch untersagt mittels über andere Anbieter versandte Spam-E-Mails Inhalte zu bewerben, die unter einer über den Anbieter registrierten Domain abrufbar sind oder die beim Anbieter gehostet werden.

11.14 ) Dem Kunden ist es untersagt, über einen Server des Anbieters mittels Skript mehr als 500 E-Mails pro Stunde je Webhosting-Paket und/oder sog. „Paidmails“ bzw. E-Mails mit denen ein „Referral-System“ beworben wird, zu versenden.

11.15 ) Der Kunde verpflichtet sich seine Rechnung innerhalb des mit SaarServer.de vereinbarten Zahlungsziels zu begleichen.

11.16 ) Der Betreiber übernimmt keine Haftung für die Folgen aus den Pflichtverletzungen des Kunden. Im Falle einer Pflichtverletzung des Kunde (z.B. durch Spamversand, unsicheren, nicht aktuallen Systemen oder gehackten Websites) ist SaarServer.de zur sofortigen Sperrung der entsprechenden Seiten und des Domainnamens sowie sämtlicher sonstiger Leistungen berechtigt. Jede Sperrungen und Wiederaktivierungen von einem Produkt kann mit je 25,00 EUR (Sperr-/Entsperrgebühr) berechnet  werden.

11.17 ) SaarServer.de ist berechtigt, dem Kunden, im Falle des Missbrauchs von unserem Angebot durch Dritte (etwa durch Spamversand oder gehackte Websites), ob nun vom Kunden wissentlich oder unwissentlich, pauschal 50,00 EURO in Rechnung zu stellen. Für jede zur Behebung des vorliegenden Missbrauchs benötigte Arbeitsstunde werden weitere 29,00 EURO in Rechnung gestellt.

Diese Rechte stehen SaarServer.de insbesondere dann zu, wenn wir von Dritten auf Unterlassung und/oder Schadensersatz in Anspruch genommen werden und/oder durch eine Strafverfolgungsbehörde oder ein Gericht dazu aufgefordert werden.

Nach einer erfolgten Sperre erfolgt eine Freischaltung frühestens nach Zahlung der Sperr-/Entsperrgebühr sowie der Kosten für die Behebung des Problems durch SaarServer.de. Durch eine Sperre wird der Kunde nicht von seiner Leistungspflicht entbunden.

11.18 ) Für den Fall der Zuwiderhandlung des Kunden behält sich der Anbieter die fristlose Kündigung vor. Schadensersatz- oder sonstige Ansprüche von SaarServer.de bleiben davon unberührt. Soweit SaarServer.de durch Dritte wegen rechtswidriger Handlungen des Kunden – insbesondere im Bereich des Datenschutz-, Urheber- und Wettbewerbsrechts – in Anspruch genommen wird, verpflichtet sich der Kunde, SaarServer.de von allen denkbaren Ansprüchen freizustellen und die durch die Inanspruchnahme oder Beseitigung des rechtswidrigen Zustandes entstandenen Kosten zu tragen.


12.1 ) Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise stellen stets Gesamtpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern. SaarServer.de behält sich vor, die Preise für Dienstleistungen und Produkte jederzeit zu ändern. Bestehende Verträge können auf WunschDie Mitteilung solcher Preisänderungen an den Kunden richtet sich nach

12.2 ) SaarServer.de ist berechtigt, fällige Rechnungsbeträge und wiederkehrende Beträge aus Verträgen dem Kunden direkt nach Vertragsschluss (bei Webhosting) und nach Ausführung (bei Dienstleistungen) in Rechnung zu stellen.  SaarServer.de kann das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist kündigen und bei Verträgen mit Mindestmietzeit Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen.

12.3 ) Die Zahlungspflicht wird mit Rechnungsstellung fällig. Im Zweifelsfall wird für die Zahlungspflicht auf das Datum der per Email versandten Rechnung zurückgegriffen. Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag innerhalb von 17 Tagen zur Zahlung fällig.

12.4 ) Der Abrechnungszeitraum bestimmt sich nach dem jeweils bestellten Tarif (laut aktueller Leistungsbeschreibung), längstens jedoch auf zwölf Monate. Gesonderte Vereinbarungen mit dem Kunden haben Vorrang. Die Rechnung wird zum Rechnungszeitpunkt mit maximal sieben Tagen Vorlauf vor Ende des Abrechnungszeitraums per eMail als PDF verschickt und ist binnen des vereinbarten Zahlungsziels zu zahlen.

12.5 ) Der Kunde hat folgende Zahlungsmöglichkeiten (soweit nichts anderes ausgewiesen wird): Vorkasse per Überweisung, Zahlung per PayPal/ Paypal Plus

12.6 ) Rechnungen werden von SaarServer.de ausschliesslich per E-Mail an die vom Kunden im ControlPanel hinterlegte E-Mail-Adresse versendet. Sofern der Kunde eine außerordentliche Rechnungsstellung auf dem Postweg in Papierform wünscht ist dies nach gesonderter Anforderung über den Support ebenfalls möglich. Hierfür wird ein zusätzliches Entgelt von 1,50 Euro fällig.

12.7 ) Bezahlt der Kunde eine Rechnung nicht innerhalb der auf der Rechnung angegebenen Frist sind wir berechtigt, dem Kunden folgende Mahngebühren in Rechnung zu stellen: Stufe 1: Zahlungserinnerung: 0,00 Euro, Stufe 2: 1. Mahnung 3,00 Euro /offene Rechnung, Stufe 3: Letzte Mahnung 6,00 Euro /offene Rechnung, Stufe 4: Sperrgebühr 25,00 Euro, einmalig, + 9,00 Mahngebühren/offene Rechnung.

12.8 ) Wir behalten uns das Recht vor Kunden die mit Ihren Rechnungen in Verzug geraten sind an ein Inkassobüro zur Eintreibung zu übergeben. Der Kunde verpflichtet sich, sämtliche damit zusammenhängenden Kosten zu übernehmen. Gelangt SaarServer.de oder das Inkassobüro während der Vertragsdauer/ der Eintreibung zu dem Schluss, dass der Kunde zahlungsunfähig ist oder die Forderungen auch zukünftig nicht fristgerecht beglichen werden können kann SaarServer.de seine Dienstleistungen nach eigenem Ermessen entziehen oder den Vertrag per E-Mail, an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse, fristlos kündigen.

12.9 ) Die Verrechnung gegenseitiger Forderungen der Vertragspartner schließen wir aus.

12.10 ) Wir behalten wir uns das Recht vor unsere Preise für die von uns angebotenen Dienstleistungen, Pakete und Produkte jederzeit zu ändern. Die Mitteilung solcher Preiserhöhungen oder Leistungsbeschränkungen zu Lasten des Kunden während der Vertragsdauer teilt SaarServer.de per E-Mail an die vom Kunden für vertragsrelevante Mitteilungen angegebene E-Mail-Adresse mit.

13.1 ) Als Kunde von SaarServer.de können Sie gemäß den Bestimmungen dieser AGB und den jeweiligen Bedingungen der Vergabestelle jederzeit zu einem anderen Anbieter wechseln, sofern dieser die entsprechende TopLevel-Domain (z.B. .de) anbietet bzw. den Providerwechsel nach den erforderlichen Gegebenheiten und technischen Anforderungen unterstützt. Das Vertragsverhältnis wird durch einen solchen Wechsel nicht berührt. Es ist somit in jedem Fall eine gesonderte Kündigung des geschlossenen Vertrages erforderlich.

13.2 ) Kann der Anbieter dem KK Antrag (Providerwechsel) des neuen Provider des Kunden nicht rechtzeitig statt geben, weil der Providerwechsel durch den neuen Provider oder den Kunden zu spät veranlasst wurde oder die für die Zustimmung notwendigen Voraussetzungen nicht erfüllt sind/waren, ist der Provider ausdrücklich dazu berechtigt, die gekündigte(n) Domain(s) zum genannten Kündigungstermin bei der jeweiligen Vergabestelle löschen zu lassen (CLOSE). Der Kunde verliert damit das Nutzungsrecht an der/den gelöschten Domain(s). Der Kunde ist alleine dafür zuständig, die rechtzeitige Durchführung des Providerwechsels sicher zu stellen und erklärt sich mit dieser Vorgehensweise ausdrücklich einverstanden. Schadensersatz- oder sonstige Ansprüche ergeben sich für den Kunden bei einer erfolgten Löschung seiner Domain(s) nicht, sofern dem Provider nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz nachgewiesen werden kann. Zudem stellt er den Provider ausdrücklich von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei.

13.3 ) SaarServer.de behält sich vor, KK-Aufträgen erst dann statt zu geben, wenn sämtliche unbestrittenen offenen Forderungen des Kunden beglichen sind. Der Kunde hat die daraus entstehenden Folgekosten zu tragen. Schadensersatzansprüche des Kunden ergeben sich hierdurch nicht.

13.4 ) KK-anträge und Kündigungen von Domain sind per Email, Post oder Fax möglich. Hierzu stellen wir auch vorgefertige Formulare zur Verfügung.

13.5 ) Je nach Domainendung wird erhält eine gekündigte Domain vom Registrar den Status „REDEMPTION PERIOD“ für eine bestimmte Anzahl an Tagen. Momentan sind dies 30 Tage. Innerhalb dieses Zeitraums hat SaarServer.de die Möglichkeit die Domain wieder zurückzuholen. Die Kosten für eine Wiederherstellung/ Zurückholung von Domains werden in unserer Leistungsbeschreibung aufgeführt.

14.1) Der Anbieter verpflichtet sich, technische Probleme der bereitgestellten Services kostenlos und zeitnah zu beseitigen, sofern diese nicht den auf der Webseite zugesicherten Eigenschaften entsprechen oder Funktionsfehler aufweisen, die der Anbieter zu vertreten hat.

Hierzu wird ein kostenloser Online- bzw. E-Mail Support angeboten, der sich ausschließlich auf zeitnahe, unentgeltliche Aufrechterhaltung und Wiederherstellung vertraglich zugesicherter Eigenschaften und die fehlerfreie Funktionen der vom Anbeiter bereitgestellten Leistungen beschränkt.

14.2) Eine Mindestreaktionszeit wird vom Anbieter nicht zugesichert. Lediglich eine angemessene, zeitnahe Bearbeitung der Anfrage.

14.3) Der Anbieter übernimmt ausdrücklich keinen kostenlosen technischen Support für Fehlfunktionen in unentgeltlich bereitgestellter und im Internet frei verfügbarer Open-Source-Software, z.B. CMS Systemen. Verantwortlich für die Behebungen von Fehlfunktionen ist in diesen Fällen der technische Support der jeweiligen Drittanbieter bzw. Entwickler.

14.4) Der unentgeltliche Support Service ist nicht verpflichtet, allgemeine Fragen zur Technik, erklärende Einweisungen oder die grundsätzliche Nutzung von Internetservices zu erklären. wenn deren Gegenstand keine spezifische Problemstellung bei der Nutzung der bereitgestellten Services darstellt.

14.5) Stellt der Kunde darüber hinausgehende Supportanfragen an den Anbieter oder beauftragt er die Beseitigung selbst verursachter Fehler, z.B. die Fehlerbeseitigung oder Anpassungen in CMS Systemen, an Inhalten und Scripts, Korrektur oder Analyse von Fehlern auf der eigenen Webseite, Zurücksetzen vergessener Passwörter, Änderung individueller Einstellungen, Reinstallation von Servererweiterungen oder ganzen Backups, Logfile-Analysen sowie sonstige Nachforschungen, ist der Anbieter berechtigt, für derartige Leistungen ohne weitere Ankündigung 7,50€ zzgl. MwSt. je angefangene 15 Minuten in Rechnung zu stellen.

14.6) Es besteht kein Anspruch auf telefonische Erreichbarkeit des Supports. Der Telefonsupport ist weiterhin berechtigt Anfragen, die die Übermittlung umfangreicher Daten an den Online-Support abzugeben.

14.7) Der Support ist zudem berechtigt die Authorisierung eines Anrufers, per Email oder Nennung von Kundennummer, Vertragsnummer oder Anschrift zu verifizieren.

15.1 ) Die Vertragssprache ist deutsch.

15.2 ) Der vollständige Vertragstext wird von SaarServer.de nicht gespeichert. Vor Absenden einer Bestellung über unsere Online-Bestellsystem können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Nach Eingang der Bestellung bei uns werden die Bestelldaten, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen bei Fernabsatzverträgen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nochmals an die in der Bestellung hinterlegte E-Mail übersandt.

15.3 ) Bei Angebotsanfragen außerhalb des Online-Bestellsystems erhalten Sie alle Vertragsdaten im Rahmen eines verbindlichen Angebotes per E-Mail übersandt, welche Sie ausdrucken oder elektronisch speichern können und dürfen.

15.4 ) Die Vertragsdauer ergibt sich aus der jeweiligen Leistungsbeschreibung. Ist keine Vertragsdauer angegeben, beträgt diese 12 Monate und tritt in Kraft wenn die betreffende Dienstleistung bzw. das betreffende Produkt dem Kunden zur Verfügung gestellt wurde.
Bei Abschluß eines Jahresvertrages fallen keine Einrichtungsgebühren an.

15.5 ) Die Kündigungsfrist beträgt 30 Tage zum Ende der jeweiligen (Mindest-) Laufzeit.

15.6 ) Der abgeschlossene Vertrag verlängert sich jeweils stillschweigend um 12 Monate, sofern nicht etwas anderes aus der jeweiligen Leistungsbeschreibung des Angebotes hervorgeht bzw. der Vertrag fristgerecht gekündigt wird. Beträgt die Grundlaufzeit mehr als ein Jahr, verlängert sich der Vertrag jedoch jeweils nur um ein Jahr.

15.7 ) Ausnahme für Domains: Domains haben immer eine Mindestlaufzeit von 1 Jahr und können auch innerhalb der Laufzeit nicht gewechselt/ geändert werden. Wird der Vertrag während der Vertragsdauer aufgelöst, hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung der bereits bezahlten Domain Vertragsgebühren.

15.8 ) Unberührt bleibt das Recht beider Vertragsparteien zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund. Ein wichtiger Grund für SaarServer.de ist insbesondere dann gegeben, wenn mindestens einer der folgenden Sachverhalte vorliegt:

  • Zahlungsverzug oder jeder anderen Verletzung der sich aus dem Dienstleistungsvertrag und diesen Geschäftsbedingungen ergebenden
  • bei schuldhaften Verstoß des Kunden gegen die Domain-Vergabebedingungen und/oder die Domain-Vergaberichtlinien
  • der Kunde verstößt trotz Abmahnung schuldhaft gegen eine vertragliche Pflicht
  • der Kunde beseitigt trotz Abmahnung nicht innerhalb angemessener Frist eine Vertrags- oder Rechtsverletzung

Eine Abmahnung ist entbehrlich wenn es sich um einen Verstoß handelt, der eine Fortsetzung des Vertrages für den Anbieter unzumutbar macht. Dies ist insbesondere der Fall:
– bei gravierenden Vertrags- oder Rechtsverstößen, wie z.B.
– erheblichen Verstößen i.S.d §§ 23, 24 Jugendmedienschutz-Staatsvertrages und/oder
– erheblichen Urheberrechtsverstößen durch Speicherung und/oder zum Abruf Bereithalten solcher Inhalte insbesondere Musik, Bilder, Videos, Software etc. und/oder
– der Speicherung und/oder dem zum Abruf Bereithalten von Inhalten, deren Speicherung und/oder das zum Abruf Bereithalten strafbar ist
– bei Straftaten des Kunden gegen dem Anbieter oder andere Kunden des Anbieters, insbesondere bei strafbarer Ausspähung oder Manipulationen der Daten des Anbieters oder anderer Kunden des Anbieters und/oder
– bei Veröffentlichung von Webseiten mit betrügerischem Inhalt oder dem Ziel der absichtlichen Irreführung
– oder bei langfristiger Verweigerung zur Zahlung der vereinbarten Entgelte.

15.9 ) Wird der Provider mit der Durchführung eines Domainumzuges (Providerwechsel) beauftragt, so rechtfertigt die Ablehnung der Umkonnektierung durch den bisherigen Provider nicht den Rücktritt vom Vertrag durch den Kunden. Vielmehr sind die vereinbarten Entgelte und Gebühren unabhängig davon zu entrichten, ob ein KK-Auftrag durchgeführt werden kann oder nicht, da dies Zustimmung oder Ablehnung nicht im Einfluß- und Verantwortungsbereich von SaarServer.de liegt. Entgelte und Gebühren sind grundsätzlich ab Beginn der Leistungserbringung (Freischaltung des Kundenmenüs, Start der Registrierung bzw. des KK-Antrages) zu erbringen.

15.10 ) Nach einer Kündigung/ Vertragsbeendigung ist SaarServer.de berechtigt, die Daten des Kunden, nach einer angemessenen Frist, zu löschen. Der Kunde trägt für die rechtzeitige Speicherung/Sicherung seiner Daten bis zum gewählten Kündigungsdatum die alleinige Verantwortung.

Die Verrechnung gegenseitiger Forderungen der Vertragspartner schließen wir aus.  Gegen Forderungen des Anbieters steht dem Kunden die Befugnis zur Aufrechnung nur insoweit zu, als die Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. Dem Kunden steht die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nur zu soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.

Stellt das Geschäft ein solches unter Kaufleuten dar, kann der Kunde Zahlungen nur zurückhalten, wenn die Mängelrüge von SaarServer.de anerkannt worden ist.

17.1 )  Der Anbieter ist von der Leistungspflicht in Fällen höherer Gewalt befreit. Als höhere Gewalt gelten alle unvorhergesehenen Ereignisse sowie solche Ereignisse, deren Auswirkungen auf die Vertragserfüllung von keiner Partei zu vertreten sind. Zu diesen Ereignissen zählen insbesondere rechtmäßige Arbeitskampfmaßnahmen, auch in Drittbetrieben, behördliche Maßnahmen, Ausfall von Kommunikationsnetzen und Gateways anderer Betreiber, Störungen im Bereich von Leitungsgebern, sonstige technische Störungen, auch wenn diese Umstände im Bereich von Unterauftragnehmern, Unterlieferanten oder deren Subunternehmern oder bei vom Anbieter autorisierten Betreibern von Subknotenrechnern auftreten. Der Kunde stellt den Anbieter diesbezüglich von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei. Schadensersatz- oder sonstige Ansprüche ergeben sich für den Kunden bei nicht durch den Anbieter zu verantwortenden Ausfällen nicht.

17.2 ) Der Anbieter übernimmt keine Haftung für direkte oder indirekte Schäden aufgrund technischer Probleme, Serverausfall, Datenverlust, Übertragungsfehler, Datenunsicherheit oder sonstiger Gründe, es sei denn, ihm können Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden. Alle Ansprüche des Kunden sind auf den Auftragswert beschränkt, sofern gesetzlich zulässig. Der Kunde ist für die Sicherung seiner Daten selbst verantwortlich. Der Anbieter erstellt Sicherungskopien (Backup) nur für im Bereich des Anbieters liegende Datenverluste (Hardwareausfall, usw.).

17.3 ) Die Mängelhaftung für unsere Angebote und Dienstleistungen richtet sich nach der Regelung „Gewährleistung“ in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

18.1 ) Für unser Angebot gilt deutsches Recht, unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Bestimmungen sowie der Bestimmungen des UN-Kaufrechts (CISG). Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).

18.2 ) Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit uns bestehenden Geschäftsbeziehungen sowie Gerichtsstand ist unser Sitz, soweit Sie nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind. Dasselbe gilt, wenn Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU haben oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.

18.3 ) Die technischen Schritte zum Vertragsschluss, der Vertragsschluss selbst und die Korrekturmöglichkeiten erfolgen nach Maßgabe unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen ( siehe §2)

18.4 ) Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen unwirksam sein, so bleiben die übrigen Bedingungen hiervon unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bedingung gilt eine solche als vereinbart, die dem Zweck dieser Bestimmung in rechtlich wirksamer Weise am nächsten kommt.

18.5 ) Technische Leistungen durch unseren Support wie z.B. individuelle Anpassungen an Kundenwebseiten, Fehlersuche an Programmierungen oder Unterstützung bei Computerproblemen, sind nicht in den Angeboten enthalten. Sofern diese gewünscht und in Anspruch genommen werden, werden sie vorab von SaarServer.de als nichtinklusive Leistung kommuniziert und gesondert berechnet. Die wesentlichen Merkmale der Dienstleistung finden sich in der Leistungsbeschreibung und den ergänzenden Angaben auf unserer Internetseite unter www.saarserver.de oder in unseren AGB unter §14.

18.6) SaarServer.de erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten des Kunden im Rahmen der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Ergänzende Informationen hierzu finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Die Europäische Kommission stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung (sog. OS-Plattform) bereit.

Wir weisen darauf hin, dass wir an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherstreitschlichtungsstelle nicht teilnehmen.

Diese AGBs gelten für sämtliche von uns angebotenen Dienstleistungen und Produkte.
SaarServer.de, Stand 19. Januar 2016 – 10:00 Uhr


KOSTENLOS

Testen Sie uns!
Kostenlos und unverbindlich.

BESTELLUNG

Flexibel und preiswert – inkl. Sofortaktivierung

FRAGEN?

Unser Support Team ist Ihnen gerne behilflich.

HAPPY%TE

Hier gibt’s tolle Aktionsangebote für Sparfüchse